presse - rezensionen

Edward P. Jones: Die bekannte Welt. Roman. Aus dem Amerikanischen von Hans-Christian Oeser. Hamburg: Hoffmann & Campe, 2005.

 


Und so hat es seine heimliche Berechtigung, daß Jones den deutschen Kartographen Martin Waldseemüller, der erstmals den Namen Amerika verwendete, in der amerikanischen Originalausgabe Hans tauft. Man hätte das in Hans-Christian Oesers famoser Übersetzung gar nicht korrigieren müssen: "Die bekannte Welt" ist eine Welt für sich, ein Modell, ließe sich sagen, zum Zwecke besseren Verstehens des doch Unverständlichen.


(Wieland Freund, Die Welt, 6. August 2005)