termine : lesungen und moderationen

Aktuell:

 

Mittwoch, 20. November 2019

19.30 Uhr

 

Literaturbüro Lüneburg e. V.
Heinrich-Heine-Haus

Am Ochsenmarkt 1

21335 Lüneburg

Tel. 04131-3093687

Hölderlins Geister von Karl-Heinz Ott

Moderation: Hans-Christian Oeser

Ein Dichter zwischen Weltkrieg, Heidegger und Rotem Stern – Karl-Heinz Ott über die Hölderlin Manien des 20. Jahrhunderts: Am Eingang des Tübinger Hölderlin-Turms stand jahrelang der Satz aufgesprüht: „Der Hölderlin isch et veruckt gwä!“ Ein Verrückter? Ein Revolutionär? Schwäbischer Idylliker? Oder der Vorreiter aller modernen Poesie? Friedrich Hölderlin, der Mann im Turm, ist umkämpft wie kein zweiter deutscher Dichter. Im 19. Jahrhundert fast vergessen, im 20. Jahrhundert vom George-Kreis wiederentdeckt, von den 68ern als Revolutionär gefeiert: In seinem so witzigen wie gelehrten Essay zeigt Karl-Heinz Ott Hölderlin als großen Spiegel Deutschlands. Tübingen ist der Rahmen; dort hat der Dichter den größten Teil seines Lebens zugebracht, dort geistert er bis heute faszinierend umher.

______________________________________________________

______________________________________________________

In der Vergangenheit:

Freitag, 25. Oktober 2019

20.30 Uhr

Buchhandlung Prinz Eisenherz

Motzstraße 23

10777 Berlin

Tel. 030-313 99 36

E-Mail laden@prinz-eisenherz.com

 

Christopher Isherwood Abend

 

Lesung

Hans-Christian Oeser (Übersetzer) liest aus dem gerade erstmals auf deutsch erschienenen Roman von Christopher Isherwood Die Welt am Abend (Hoffmann und Campe, 2019)

Ein rauschendes Fest im Hollywood der vierziger Jahre: Inmitten von Glanz und Glamour bestätigt sich Stephen Monks Verdacht, dass seine Frau Jane ihn betrügt – er erwischt sie in flagranti. Kurzerhand verlässt er Jane und sein altes Leben und zieht zu seiner Tante nach Pennsylvania. Hier auf dem Land kommt er zur Ruhe und kann seinen Gedanken nachhängen, vor allem an seine erste Ehe mit Elizabeth, seiner wahren großen Liebe. Zusammen reisten sie quer durch die Welt, bis Elizabeth unerwartet starb. Stephen fasst den Plan, ihre Briefe als ihr Vermächtnis herauszugeben. Doch die Briefe enthüllen unliebsame Wahrheiten über ihre Beziehung und über ihn selbst, den Getriebenen. Erstmals liegt Christopher Isherwoods Werk von 1954, das seinerzeit auch durch sein offenes Bekenntnis zur Homo- und Bisexualität viel Beachtung fand, in deutscher Übersetzung vor: ein eleganter, schillernder Roman über den Einzelnen in einer Welt mit sich wandelndem Wertekompass, über Schein und Sein, Rausch und Lust, Liebe und Freiheit und nebenbei ein atmosphärisches Panorama Europas und der USA von den Wilden Zwanzigern bis zum Zweiten Weltkrieg.

 

_______________________________________________________

 

 

Samstag, 20. Juli 2019

10.30 Uhr

Eisenhower Room (IG 1.314)

Campus Westend

Goethe University Frankfurt
Norbert-Wollheim-Platz 1

60323 Frankfurt am Main

 

(Re)Translating Ralph Ellison. Georg Goyert's Der unsichtbare Mann Revisited

 

Vortrag im Rahmen des Symposiums

(RE)READING RALPH ELLISON

19. - 21. Juli 2019

_______________________________________________________

Mittwoch,16. Juni 2019

18.00 Uhr

Round Room

Mansion House

Dawson Street

Dublin 2

Irland

Announcement of the Winner of the 2019 International DUBLIN Literary Award and Reception

Idaho by Emily Ruskovich

In the presence of the Judging Panel consisting of Yan Ge, Martin Middeke, Eilis Ní Dhuibhne, Hans-Christian Oeser, Evie Wyld and non-voting chair, Hon. Eugene R. Sullivan

______________________________________________________

 

Dienstag, 28. Mai 2019

20.30 Uhr

Buchhändlerkeller

Carmerstr.1

10623 Berlin-Charlottenburg

 

Wiedergelesen

BUCHPREMIERE


Hans-Christian Oeser liest aus Ralph Ellisons Roman Der unsichtbare Mann


Musikalische Begleitung: Barbara Ehwald, Sopran


In Kooperation mit dem Aufbau Verlag

Ellisons Meisterwerk, für das er mit dem National Book Award ausgezeichnet wurde, zeugt von künstlerischer Kraft und ist hochaktuell – als schonungslose Abrechnung mit rassistischer Ideologie und Gewalt und als Lob auf das gewachsene Selbstbewusstsein der noch immer um ihre selbstverständlichen Rechte Kämpfenden. Der namenlose Ich-Erzähler, ein ambitionierter Redner, verliert sein Stipendium, weil er einem Förderer des von Weißen eingerichteten Südstaaten-Colleges für Schwarze nicht die gewünschte Kulisse, sondern die Realität der Farbigen vor Augen führt. Er muss sein Glück dort suchen, wo es Arbeit gibt, und landet in Harlem, einem brodelnden Hexenkessel, inmitten von Glamour und Blues, Swing und Spirituals, marxistischen Agitatoren und Schwarzen Nationalisten. Am Ende stürzt er in ein Kellerloch und entscheidet sich, so unsichtbar zu werden, wie er als Individuum angesichts des Zusammen- und Gegeneinanderwirkens von Klasse und Rasse eigentlich schon ist, und in einem Akt der Selbstschöpfung seine Lebensgeschichte zu rekapitulieren.


Zum 25. Todestag des Autors am 16. April 1994 veröffentlicht der Aufbau Verlag Berlin Georg Goyerts ursprüngliche Übersetzung von 1954 in einer vollständig neuen Bearbeitung von Hans-Christian Oeser.

_______________________________________________________

Samstag, 25. Mai 2019

9.30 bis 12.30 Uhr

Kommisse

Kommißstraße 5

38300 Wolfenbüttel

Telefon: 05331-86427

16. Wolfenbütteler Gespräch

Jahrestagung der Literaturübersetzer/innen

24. bis 26. Mai 2019

"Jede Übersetzung ist ein Geheimnis"
Zum ontologischen Status der Literaturübersetzung

Vortrag mit Diskussion

_______________________________________________________

Montag, 20. Mai 2019

19.30 Uhr

 

Literaturbüro Lüneburg e. V.
Heinrich-Heine-Haus

Am Ochsenmarkt 1

21335 Lüneburg

Tel. 04131-3093687

Kate Connolly: EXIT BREXIT. WIE ICH DEUTSCHE WURDE

(erschienen im Hanser Verlag)

Kate Connolly im Gespräch mit Hans-Christian Oeser 

Neuer Pass, neue Identität, neue Heimat? Kate Connolly, Deutschland-Korrespondentin des Guardian, hat es gewagt – als Reaktion auf den Brexit. Seit Jahren lebt sie mit ihrer Familie in Potsdam. Aber Deutsche werden? Kaffee statt Tee, preußische Tugenden statt britischer Höflichkeit? Connolly lässt uns an der Identitätskrise teilhaben, die viele Briten seit dem Referendum erleben, und schildert ihren skurrilen Weg zum deutschen Pass. Eine sehr persönliche Antwort auf den Brexit. Im Gespräch mit Hans-Christian Oeser erläutert sie zugleich die Beziehungen Großbritanniens zu Europa und Deutschland und geht auf die aktuellen Entwicklungen ein. 

Kate Connolly, geboren 1971 in Reading, ist eine der wichtigsten Expertinnen für den Brexit. Seit 1996 ist sie als Journalistin tätig, hat die längste Zeit ihrer Karriere im Ausland verbracht und dabei aus über 20 Ländern berichtet. Heute ist sie die Berlin-Korrespondentin für den Guardian und den Observer

_______________________________________________________

Freitag, 10. Mai 2019

zwischen 15.00 und 18.00 Uhr

Landhotel Yspertal

Ysper 1

A-3683 Yspertal

Österreich

35. Österreichisches ÜbersetzerInnenseminar

10. bis 12. Mai 2019

DIE ZEIT GEHT NICHT ...

Tempora in der Übersetzung

"Time Flies. Or Is It Flying?"

Kurzreferat zur Tempusstruktur des Englischen

______________________________________________________

Samstag, 11. Mai 2019

9.30 bis 12.00 Uhr und 14.30 bis 18.00 Uhr 

        

Sonntag, 12. Mai 2019

 

9.30 bis 12.15 Uhr 

Landhotel Yspertal

Ysper 1

A-3683 Yspertal

Österreich

35. Österreichisches ÜbersetzerInnenseminar

10. bis 12. Mai 2019

​​

DIE ZEIT GEHT NICHT ...

Tempora in der Übersetzung

Leitung des Workshops Englisch

______________________________________________________

Dienstag, 11. Dezember 2018

19.30 Uhr

Heinrich-Heine-Haus

Am Ochsenmarkt 1a
21335 Lüneburg

Telefon: 04131-3093687

Fax: 04131-3093688

E-Mail: literaturbuero@stadt.lueneburg.de 

GRENZENLOS 2018 – USA

Mark Twain: Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben. Meine letzten Geheimnisse

Hans-Christian Oeser liest Auszüge aus Mark Twains Autobiographie, Teil III.

 

Frank Ebeling und Stefan Tretow von den Blues Boars begleiten den Abend musikalisch. 

Mit dem Erscheinen dieses dritten Bandes ist Mark Twains Großprojekt einer diktierten Autobiographie auch auf Deutsch abgeschlossen. Der "Vater der amerikanischen Literatur", seit über hundert Jahren tot, spricht zu uns wie ein Zeitgenosse und ist "unverschämt modern" (New York Times), ein "höchst sympathischer und kämpferischer Geist" (Die Zeit). Mark Twain erzählt humvorvoll von Ehrungen, Banketten und Lesungen, äußerst sich aber auch zur Frauenemanzipation, zu einem außer Kontrolle geratenen amerikanischen Präsidenten, zu der ewigen Frage "Was ist der Mensch?" und, sehr persönlich, zum schmerzlichen Verlust seiner Tochter Jean.

Die Reihe Grenzenlos wird von der Sparkassenstiftung Lüneburg und dem Lüneburgischen Landschaftsverband gefördert. 

______________________________________________________

Montag,19. November 2018

10.30 Uhr

 

Conference Room

Dublin City Library & Archive 

144 Pearse Street

Dublin 2

Irland

Launch of the 2019 International DUBLIN Literary Award

Introduction of the Longlist and the Judging Panel consisting of Yan Ge, Martin Middeke, Eilis Ní Dhuibhne, Hans-Christian Oeser, Evie Wyld and non-voting chair, Hon. Eugene R. Sullivan

______________________________________________________

Samstag, 20. Oktober 2018

13.45 Uhr

Room A 109

Newman Building

University College Dublin

Belfield

Dublin 4

"Rebell und Archivar"

Poetry by Patrick Pearse and Gabriel Rosenstock

Translated into German by Hans-Christian Oeser


A trilingual reading as part of the conference "A Way in for the World: Irish Literary Translation at Home and Abroad"

______________________________________________________

Dienstag, 9. Oktober 2018

19.30 Uhr

Brausaal

Romanisches Haus

Untermark 2

63571 Gelnhausen 

Bernard MacLaverty: Schnee in Amsterdam. Roman (C. H. Beck)

Lesung mit dem Übersetzer Hans-Christian Oeser

Eine Veranstaltung der Brentano-Buchhandlung Gelnhausen

______________________________________________________

Mittwoch, 2. Mai 2018


18.30 Uhr


Embassy of Ireland

Jägerstraße 51

10117 Berlin

Tel. 030-220720

Ambassador’s Reading List - Embassy Book Club

 

Podiumsdiskussion mit dem irischen Botschafter Michael Collins, der Journalistin Carolin Haentjes und dem Übersetzer Hans-Christian Oeser

Paul McVeigh: The Good Son / Guter Junge

 

Moderation: Maeve von Heynitz 

______________________________________________________

 

Dienstag, 17. April 2018

11.00 Uhr

Trinity Centre for Literary and Cultural Translation

36 Fenian Street

Dublin

Ireland

In Conversation with ...

Hans-Christian Oeser

 

Hans-Christian Oeser, M.A., born 1950 in Wiesbaden, Germany, studied German and Politics in Marburg and Berlin. In 1980 he moved to Ireland to take up a post as Lecturer in German at UCD. Since then he has been working as a free-lance literary translator, editor and travel writer. He has translated numerous novels, short story and poetry collections, among them many works by Irish writers such as Sebastian Barry, Brendan Behan, Maeve Brennan, Anne Enright, Dermot Healy, Jennifer Johnston, Claire Keegan, Eugene McCabe, John McGahern, Bernard MacLaverty, Jamie O’Neill, William Trevor and Oscar Wilde. For his translation of Patrick McCabe’s novel The Butcher Boy he was awarded the Aristeion European Translation Prize 1997. In 2010 he received the Heinrich Maria Ledig-Rowohlt Prize for his life’s work, in 2014 the Helmut M. Braem Prize for Mark Twain’s Autobiography. Together with Gabriel Rosenstock he has published thirteen trilingual editions of contemporary German poetry.

______________________________________________________

 

Dienstag, 20. März 2018

20.00 Uhr


Literaturforum im Brecht-Haus

Chausseestraße 125
10115 Berlin

Buchvorstellung und Gespräch

Thomas B. Schumann (Hrsg.): "Deutsche Künstler im Exil 1933 bis 1945. Werke aus der Sammlung Memoria"

Moderation: Hans-Christian Oeser

 

Als Thomas B. Schumann 1995 den Verlag Edition Memoria gründete, wurde er bei publizistischen Recherchen auf die Arbeiten von Kunstschaffenden im Exil aufmerksam. Einen Einblick in seine von da an geführte Sammlung bietet nun der Band „Deutsche Künstler im Exil“. Es werden 71 bekannte und unbekannte bildende Künstlerinnen und Künstler vorgestellt – bis zu unverdient in Vergessenheit Geratenen wie Eugen Spiro, Charlotte Berend-Corinth, Lotte Laserstein, Rudolf Levy oder Josef Scharl.

______________________________________________________

Samstag, 17. März 2018

17.30 Uhr

Uta Baatz / Jürgen Schneider

Zonser Straße 12

40223 Düsseldorf

RSVP Tel. 0211-153499

Hans-Christian Oeser (Dublin/Berlin)

iest zum St.-Patricks-Tag aus von ihm übersetzten Büchern der irischen Autoren Colin Barrett, Claire Keegan und Patrick McCabe, erschienen im Steidl Verlag (Göttingen):

Claire Keegan: Liebe im hohen Gras. Gesammelte Erzählungen

Colin Barrett: Junge Wölfe. Stories

Patrick McCabe: Bogmail. Roman

______________________________________________________

Montag, 15. Januar 2018

 

19.30 Uhr

Literaturbüro Lüneburg e. V.
Am Ochsenmarkt 1a

21335 Lüneburg
Tel.: 04131-3093687

Fax: 04131-3093688
E-Mail: literaturbuero@stadt.lueneburg.de

 

Petina Gappah liest aus Die Schuldigen von Rotten Row. Stories. Aus dem Englischen von Patricia Klobusiczky. Hamburg: Arche Verlag, 2017

 

Moderation und deutsche Lesung: Hans-Christian Oeser

entfallen

______________________________________________________

 

Montag, 15. Januar 2018

 

14.15-15.45 Uhr

 

​​Institute of English Studies

​Leuphania Universität Lüneburg

Uni­ver­sitätsal­lee 1

21335 Lüne­burg 

 

"Transit, Transfer, Transformation"

Workshop mit M.A.-Studenten

______________________________________________________

Dienstag, 21. November 2017

20.00 Uhr


Literaturforum im Brecht-Haus

Chausseestraße 125
10115 Berlin


BUCHVORSTELLUNG, LESUNG UND GESPRÄCH

Mark Twain: Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben (erschienen im Aufbau Verlag)

Holger Teschke im Gespräch mit dem Übersetzer Hans-Christian Oeser

Mit dem Erscheinen dieses dritten Bandes ist Mark Twains voluminöses Großprojekt einer diktierten Autobiografie abgeschlossen. Mark Twain, der „Vater der amerikanischen Literatur“, seit über 100 Jahren tot, spricht zu uns wie ein Zeitgenosse. Meine letzten Geheimnisse, so der deutsche Untertitel, schließen Einbrüche in sein Haus, Ehrungen in Oxford, Betrachtungen über seine Haarpracht, die Trauer über den Verlust auch seines dritten Kindes und die scharfe Auseinandersetzung mit einem außer Kontrolle geratenen amerikanischen Präsidenten ein.


In Zusammenarbeit mit dem Aufbau Verlag

______________________________________________________

Mittwoch, 15. November 2017

20.00 Uhr

Freiraum Köln-Sülz

Gottesweg 116 a

50939 Köln

Telefon: 0221-8231240

Tag des verfolgten Schriftstellers

Heute im Exil – auf der Lesebühne des PEN-Zentrums deutschsprachiger Autoren im Ausland im Freiraum Köln-Sülz

Yamen Hussein

„Keine Narben außer dem Nabel“

Lesung auf Arabisch und Deutsch und Gespräch mit dem syrischen Dichter Yamen Hussein

Moderation und Lesung der deutschen Übertragungen: Hans-Christian Oeser

______________________________________________________

Sonntag, 12. November 2017

11.15 Uhr

Saal Schüz

Hermann-Hesse-Museum

Marktplatz 30

75365 Calw

Telefon: 07051-7522

 

Lesung mit dem Hesse-Stipendiaten Hans-Christian Oeser

 

Moderation: Herbert Schnierle-Lutz

Matinee mit dem derzeitigen Stipendiaten der Calwer Hermann-Hesse-Stiftung Hans-Christian Oeser. Er stellt sich im Gespräch vor und liest aus von ihm übersetzten Werken englischsprachiger Schriftsteller.

______________________________________________________

Montag, 9. Oktober 2017

 

19.00 Uhr

Sparkasse Pforzheim Calw

Sparkassenplatz 1

75365 Calw

Vorstellung des 57. Stipendiaten der Calwer Hermann-Hesse-Stiftung Hans-Christian Oeser
 

Eine Veranstaltung der Calwer Hermann-Hesse-Stiftung und der

Sparkasse Pforzheim Calw

______________________________________________________

Freitag, 29. September 2017

19.00 Uhr

Ranelagh

Dublin 6

Irland

Germany@Home with Paul McVeigh & Hans-Christian Oeser

Germany@Home presents Irish writer Paul McVeigh with his debut novel The Good Son and his German translator Hans-Christian Oeser

Eine Veranstaltung des Goethe-Instituts Irland

Informationen zum Veranstaltungsort beim Goethe-Institut Irland

______________________________________________________

Freitag, 15. September 2017


12.00 Uhr


Embassy of Ireland

Jägerstraße 51

10117 Berlin

Edna O'Brien: Die kleinen roten Stühle. Roman

(The Little Red Chairs)

Aus dem Englischen von Kathrin Razum und Nikolaus Stingl

Göttingen: Steidl Verlag, 2017

Buchvorstellung, Lesung und Gespräch mit der Autorin

Moderation: Hans-Christian Oeser

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Edna O'Brien, Hans-Christian Oeser, S. E. der Botschafter von Irland, Michael Collins

______________________________________________________

Samstag, 24. Juni 2017

9.30 bis 12.30 Uhr

Rathaus Wolfenbüttel

14. Wolfenbütteler Gespräch

Jahrestagung der Literaturübersetzer

23. bis 25. Juni 2017

Leitung des Workshops "Der gewaltige Polizeiapparat der Grammatik"

______________________________________________________

Samstag, 27. Mai 2017

10.30 Uhr

Drury Buildings

52-55 Drury Street

Dublin 2

Ireland

International Literature Festival Dublin

Talking Translation - Writing and Re-Writing: Writers and Translators in Conversation

Brunch with guests including Paul McVeigh, Rasha Khayat, and their translators Hans-Christian Oeser and Sinead Crowe. The event will feature a discussion between the participants about their work, separately and together, providing some insight into the mysterious workings of the writer–translator relationship and their common search to give voice to contemporary fiction. Brunch will be served in a relaxed and informal setting, offering the opportunity to listen and speak to these remarkable writers and ‘rewriters’.

Organised by the French Embassy in Ireland, the German Embassy Dublin, the Goethe-Institut Irland and Literature Ireland within the framework of the French-German cultural funds.

______________________________________________________

Samstag, 6. Mai 2017

9.30 bis 12.00 Uhr und 14.30 bis 18.00 Uhr

Sonntag, 7. Mai 2017

9.30 bis 12.15 Uhr 

Landhotel Yspertal

Ysper 1

A-3683 Yspertal

Österreich

"For sale: Baby shoes, never worn
Kurze und sehr kurze Erzählformen

 

33. Österreichisches ÜbersetzerInnenseminar

5. bis 7. Mai 2017

Leitung des Workshops Englisch

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now